Haben Sie auch schon manchmal Texte mehrfach gelesen, und dann verärgert weggelegt?
Der Schreiber soll sich plagen - nicht der Leser.
Daher heißt Schreiben für mich: recherchieren, klar formulieren und damit informieren.

Recherchieren:
Erzählen Sie etwas, was Sie gehört haben.... Jetzt erzählen Sie etwas, wo Sie selbst dabei waren - das geht doch viel leichter oder?
Recherchieren bedeutet für mich, eine Person oder ein Produkt persönlich gesprochen oder gesehen zu haben; mir vor Ort ein Bild davon zu machen.

Klar formulieren:
Nebensätze, Schachtelsätze - wer ständig damit arbeitet, will wohl nicht verstanden werden, oder hat nichts zu sagen?
Klare Sätze bringen die Fakten auf den Punkt. Satzzeichen erleichtern das Lesen. Verben statt Füllwörter. Und schon liest sich ein Text viel verständlicher.

Informieren:
Haben Sie schon einmal bewusst die Texte gelesen, die bei Nachrichtenmeldungen im Fernsehen eingeblendet werden? Durch Verkürzungen entsteht hier oft ein anderer Sinn, eine andere Stimmungslage.
Schreiben beinhaltet die große Verantwortung, aus einer Fülle von Informationen zu wählen, und diese Information dann objektiv zu übermitteln.

Das ist ein Gesprächstext